(C) Prontolux

Die Hellweek hat mich wieder und ich möchte auch diesmal wieder darüber eine Blogartikel verfassen. Diesmal habe ich sie am Sonntag gestartet, damit ich Samstag das letzte Training habe und Sonntag wieder Pause machen kann. Denn ansonsten trainiere ich derzeit Montag, Mittwoch und Freitag Kraft und einmal die Woche absolviere ich einen 10km Ausdauerlauf.

25.11.2018 Tag 1: 3 x HEBE

Das war ein Einstieg in die Hellweek. 3 x Hebe hat mich echt so richtig gefordert. Mein innerer Schweinehund hat gejammert und ich glaube er hat mich dann sogar mit dem Schweiß verlassen. Was für ein tolles Training, ich habe es echt genossen.

26.11.2018 Tag 2: HERMES

Besteht aus einigen 20m Sprints, Liegestütze und Pausen. Eigentlich ein sehr forderndes Training. dennoch ging es aufgrund der kühlen angenehmen Witterung echt gut von der Hand. Ich habe es genossen und bin mir sicher dass das Training sich nicht mit Muskelkater morgen melden wird. 😉

27.11.2018 Tag 3: 2 x PERSEUS

Perseus ging überraschend gut. Das ich die 5 Strict Pullups nicht schaffen werde ab einer gewissen Runde war mir schon klar. Da muss ich realistisch sein. Die anderen Übungen gingen dafür super. Leider lag mir das Essen ein wenig im Magen, was aber daran lag, dass das Training früher gestartet ist als geplant. Tja mit Kids muss man spontan sein. Von der Kraft her hat es gut gepasst, ich habe gemerkt dass das vorherige Training mit Hermes nicht so extrem war.

28.11.2018 Tag 4: 2x KERBEROS

Kurz und bündig, 12 Minuten in Summe Planking sind mir zu viel. Die ersten 60 Sekunden gingen gut, dann die 120 Sekunden auch noch mit Ach und Krach. Die 180 Sekunden waren dann Zuviel. Und das Ganze dann nochmal. 60 Sekunden gingen dann noch aber bei 120 Sekunden und 180 Sekunden musste ich dazwischen kurz absetzen. Die Kraft in den Muskeln war weg. Habe komplett fertig gehabt nach dem Workout.

29.11.2018 Tag 5: 2x KADMOS

Kadmos ist immer wieder eine feine Herausforderung. Ich habe heute schon deutlich die Beine und von gestern den Bauch und Rücken gespürt. Die vielen 2x20m Sprints merkt man dann doch. habe es aber super durchgezogen und bin echt zufrieden. Leider habe ich nicht mehr Zeit und Kraft um mehr darüber zu schreiben.

30.11.2018 Tag 6: 3x KRIOS

Die PullUps gingen überraschend gut, auch wenn ich nach einiger Zeit sie durch die Jumping Version ersetzen musste. Im Großen und Ganzen bin ich super zufrieden mit dem Workout. Habe es durchgezogen und fühle mich jetzt ziemlich kraftlost, die Hellweek hinterlässt echt wieder ihre Spuren am Körper. Aber was mich nich tumbringt macht mich nur härter. No Excuses!

01.12.2018 Tag 7: 2x THESEUS

Ich mag das Theseus Workout, da kann man richtig gas geben und sich in den Pausen zwischen den einzelnen Runden gut erholen. Das mag ich richtig gern. Ein super guter Abschluss für die Hellweek. So und jetzt mach ich mir mal ein Entspannungsbad, einen megaguten Herbalife 24 Rebuild Strength Proetinshake und entspanne. Hellweek Herbst 2018 erledigt. YEAHH!!